Haus nach Vorschrift

17.01.2015

Rauchmelder, EWärmeG, neue Landesbauordnung … die Vorgaben für Bauherren, Sanierer und überhaupt die Immobilienbesitzer in Deutschland werden immer strenger und umfangreicher. Seriöse Informationsquellen und kompetente Beratung helfen, sich hier einen Überblick zu verschaffen.

Haben Sie schon alle Rauchmelder im Haus installiert? Hoffentlich, denn seit Jahresbeginn sind diese in Baden-Württemberg Pflicht. Die lebensrettenden kleinen Plastikrondelle dürfen aber nicht einfach irgendwo im Haus montiert werden – es ist genau festgelegt, in welchen Räumen dies geschehen muss. Wer in seinem Haus die zentrale Heizanlage austauschen möchte, muss nach dem baden-württembergischen Erneuerbare-Wärme-Gesetz („EWärmeG“) darauf achten, dass er mit der neuen Heizung den festgesetzten Pflichtanteil der Wärme mit erneuerbaren Energien wie Sonnenenergie, Erdwärme oder Bioenergie deckt oder diese Vorgabe alternativ, z.B. mit Dämmmaßnahmen, erfüllt. Hier ist geplant, dass der Pflichtprozentsatz sich ab 1. Juli von 10 auf 15 Prozent erhöht. Ein weiteres wichtiges Datum wird der 1. März: Ab diesem Tag ist die neue Landesbauordnung in Baden-Württemberg anzuwenden, die für Neubauten etliche neue ökologische und behindertengerechte Maßnahmen fordert. Fahrradstellplätze, Gebäudebegrünung und auch die Barrierefreiheit sind hier wichtige Themen, die in der Öffentlichkeit breit diskutiert wurden …

Wer baut oder bereits ein Haus hat, muss viele Vorschriften und Regelungen beachten. Was genau ist jetzt Pflicht – und mit welchen Kosten ist das alles verbunden? Als Normalbürger tut man sich schwer, hier immer auf dem neuesten Stand zu sein und die damit verbundenen finanziellen Belastungen einschätzen zu können. Gerade wer einen Neubau oder Renovierungsmaßnahmen am bereits vorhandenen Gebäude plant, tut gut daran, sich im Vorfeld gründlich zu informieren und sich von kompetenten Gesprächspartnern beraten zu lassen.
Geradezu ein „Pflichttermin“ für Bauherren und Sanierer ist deshalb die „Haus & Energie“ in der Messe Sindelfingen: Vom 22. bis 25. Januar präsentiert diese Messe in einer eindrucksvollen Gesamtschau das geballte aktuelle Know-how rund um die Immobilie. Hersteller, Dienstleister und Handwerksbetriebe bedienen an diesen vier Tagen das komplette Spektrum rund um die Themen Bauen, Sanieren, intelligente Haustechnik und Wohnen. Gleichzeitig stehen neutrale Beratungsstellen den Besuchern mit all ihrem Wissen zur Seite.
Einen sachkundigen Überblick zum so genannten „EWärmeG“ erhält der Besucher z.B. im umfangreichen Vortragsprogramm auf dem „Forum Haus & Energie 2015“, auch das Thema Heizungsaustausch wird hier ausführlich beleuchtet.

Fakten und Stellungnahme zur Novelle der Landesbauordnung

Besonders im Fokus auf der „Haus & Energie“: die viel diskutierte neue Landesbauordnung in Baden-Württemberg.
Am Samstag, 24.1.2015 um 16 Uhr wird der Landtagsabgeordnete Dr. Bernd Murschel, Mitglied im Ausschuss für Umwelt und Energie und klimapolitischer Sprecher der grünen Fraktion, mit seinem Vortrag im „Forum Haus & Energie 2015“ Stellung zur Novelle der Landesbauordnung beziehen. Als Landespolitiker, der zu diesem Thema mit in der Verantwortung steht, wird Herr Dr. Murschel sowohl für die Besucher als auch für die Aussteller der Messe ein sehr begehrter Ansprechpartner sein.
Um auch über den Vortrag hinaus Informationen und Gesprächsmöglichkeiten zur Novelle der Landesbauordnung in Baden-Württemberg anzubieten, haben die Grünen speziell für diesen Tag auf der „Haus & Energie“ einen Stand eingerichtet.
Der Messesamstag wird also spannend!