Tausende von Briefmarken-Fans auf der Internationalen Briefmarken-Börse in der Messe Sindelfingen

29.10.2014

Der Andrang war groß: Tausende von Besuchern kamen zur 32. Internationalen Briefmarken-Börse in die Messe Sindelfingen, die vom 23. bis 25. Oktober stattfand. Sammler, Neuinteressierte und auch Kapitalanleger umlagerten die Stände der rund 130 Anbieter aus dem In- und Ausland …

„Wir ziehen eine sehr positive Bilanz“, freut sich Projektleitern Martina Kaiser von der Messe Sindelfingen. „Von raren, alten Kostbarkeiten über die neuesten Marken bis hin zur aktuellsten philatelistischen Software war wieder einmal alles geboten, und der Andrang war sehr groß!
Deutlich erkennbar war auch der hohe internationale Stellenwert, den die Briefmarken-Börse Sindelfingen mittlerweile genießt: Durch die Kooperation mit der weltberühmten Royal Philatelic Society London wurde nicht nur das ohnehin schon gute Niveau der internationalen postgeschichtlichen Ausstellung ,Postgeschichte live' weiter angehoben – es führte auch dazu, dass viele Mitglieder der ‚Royal‘ aus der ganzen Welt sich hier in der Messe Sindelfingen ein Stelldichein gegeben haben.“

Erfolgreich auch das länderübergreifende Produkt des mit 300 qm Standfläche größten Ausstellers, der Deutschen Post: Die mit den Postverwaltungen aus Österreich, Liechtenstein und der Schweiz konzipierte Faltkarte „Lindauer Bote“ mit den Briefmarken aus diesen Ländern entwickelte sich zum Verkaufsschlager der Messe. Dazu passte auch einer der vier exklusiv auf der Messe erhältlichen Sonderstempel. Am gefragtesten im Stempel-Quartett war jedoch jener, der Antoine de Saint-Exupérys „Kleinen Prinzen“ thematisierte.

Fundierte Einblicke in die Philatelie gab die erstmals durchgeführte BDPh-Akademie, auf der namhafte Referenten den Besuchern ihr Wissen vermittelten. Viele Fragen beantworteten auch die Experten der Verbände im „Zentrum Philatelie“.

Besonderen Spaß hatten die jungen Einsteiger ins Briefmarkenhobby: Beim mittlerweile 11. Themenpark der Briefmarkenjugend Südwest stand in diesem Jahr alles unter dem Motto „Fußball“. Insbesondere am Schlusstag nahmen viele Kinder und Jugendliche an den Gewinnspielen, Fußball-Präsentationen, Game-Contests und anderen sportlichen Programmpunkten teil.
Bei den erwachsenen Sammlern sorgten die Wettbewerbsausstellungen, also die Konkurrenz um das „Goldene Posthorn“ sowie die Rang-3-Ausstellung „MAMA“, für Spannung.
Immer wieder gelobt wurden die hervorragende Organisation der Messe und die familiäre Atmosphäre.

Die 32. Internationale Briefmarken-Börse in Sindelfingen, deutschlandweit der führende Termin der Branche, war wieder ein voller Erfolg.

Schon jetzt können die Briefmarkenfans sich den Termin im nächsten Jahr vormerken: 29. bis 31. Oktober 2015. Ein Schwerpunktthema dort: die Philatelie Portugals.