Helmut Kohl meets Chruschtschow „und Co.“

19.10.2012

Post- und Weltgeschichte auf der 30. Internationalen Briefmarken-Börse Sindelfingen

Einschreiben aus der Zarenzeit, sowjetische Luftpost … die Zusammenstellung der Exponate ist in Deutschland bislang einzigartig. Pünktlich zum Deutsch-Russischen Kulturjahr zeigt die Internationale Briefmarken-Börse in Sindelfingen mit ihrem großen Briefmarken-Salon zur gesamten Bandbreite der russischen und sowjetischen Philatelie wertvolle Sammlungen aus Russland, Deutschland und weiteren Ländern – ein beeindruckender und farbenprächtiger Überblick über 200 Jahre gemeinsame Post-, Philatelie- und Kulturgeschichte.
Am Stand der Deutschen Post gibt es ein Zeitdokument der jüngsten deutschen Geschichte zu bewundern und zu kaufen, das derzeit wohl zu den aktuellsten gehört: Helmut Kohl, der „Kanzler der Einheit“, ist auf einer 3,5 x 3,5 cm großen 55-Cent-Sondermarke abgebildet, eine Ehre, die nur sehr wenigen Persönlichkeiten zu Lebzeiten erwiesen wird. 

Besondere Leckerbissen für Liebhaber hochwertiger Exponate aus der Philatelie-Geschichte liefert eine Ausstellung aus dem Besitz der italienischen Sammler- und Händlerfamilie Bolaffi. Zu bewundern sind eine Original-Skizze von der weltweit ersten Briefmarke Penny Black, die der Postreformer Sir Rowland Hill eigenhändig anfertigte, und ein Original-Telegramm, das Chruschtschow 1961 an den Kosmonauten Yuri Gagarin nach dessen erster Weltraummission schickte. Hochkarätige Sammlungen gibt es auch bei der Wettbewerbsausstellung MAMA 2012 zu bewundern.
Für die Ausstellung „Postgeschichte – live in Sindelfingen“ erwarten die Organisatoren in Sindelfingen als „europäische Hauptstadt der Postgeschichte“ wieder viele Aussteller vom gesamten Kontinent. „Dies unterstreicht die hohe Reputation, die unsere Veranstaltung auch im Ausland genießt“, freut sich Martina Kaiser von der Messe Sindelfingen.

Die Internationale Briefmarken-Börse Sindelfingen findet in diesem Jahr zum 30. Mal statt. Für drei Tage verwandelt sich die große Messehalle in ein Mekka der Philatelie. Neben den großen Verbänden der Branche im „Zentrum Philatelie“ präsentieren sich Arbeitsgemeinschaften aus ganz Deutschland an insgesamt 35 Ständen. Lust auf Briefmarken macht auch das umfangreiche Jugendprogramm: Spannende Spiele und Überraschungen, auch hier mit Fokusthema Russland, und eine große philatelistische Rallye warten auf der Briefmarken-Börse auf die jungen Besucher – Spaß und Wissen zugleich!