3. Antik & Kunst ...

18.01.2011

mit einzigartigen Rahmenveranstaltungen in und um die Messe Sindelfingen

Nach der Eröffnung der Messe durch Landrat Roland Bernhard am Freitagabend konnten die zahlreichen Besucher kulinarische, musische Antik- und Kunst-Leckerbissen genießen.

Erstmals in der Geschichte der Antik & Kunst stand am Samstagabend ein OIdtimerbus für alle Besucher der Messe bereit, die noch mehr Kunst erleben wollten. Durch die Führung in der Galerie der Stadt Sindelfingen wurde die Ausstellung „The Hybrid fuels-suddenly this inside“ gut erfühlbar und verständlich. Anschließend konnte im „Schauwerk“ hochwertigste Kunstwerke auf weitläufigen, weißen Flächen bestaunt werden und beim abschließenden Besuch des „Meilenwerks“ Böblingen und seinen Oldtimer wurde erneut die Verbindung von Kunst, Antiquitäten und Technik deutlich. Ein Erlebnis, das nicht nur die beiden Aspekte der Messe, sondern auch die Städte Sindelfingen und Böblingen auf unvergessliche Weise miteinander verband und für die Organisatoren auch bei der nächsten Antik & Kunst auf dem Programm stehen sollte.

Die zahlreichen Besucher der Messe konnten Kunst sowohl in ruhiger Betrachtung als auch in Aktion genießen. So wurde auf der Sonderschau anlässlich des Jubiläums „125 Jahre Automobil“ ein Autowrapping durchgeführt, das nach der Kunst & Antik ebenso wie die ganze Ausstellung auf Reise gehen wird. Daneben zeigten 200 Künstler in Einzelschauen, renommierte Galerien und Sonderausstellungen zeitgenössische Kunst aus Europa und darüber hinaus.
Wie bereits in den vorherigen Jahren wurden auch dieses Jahr wieder die Finalisten des Internationalen Syrlin-Kunstpreises 2011 gezeigt und die Gewinner durch die Abstimmung unter den Messebesuchern ermittelt.

Auf der Antik-Messe konnte Volkskunst aus dem 17. und 18. Jahrhundert, Klosterarbeiten vom alten Handwerk und frühe Fayencen. Jugendstilglas, Porzellan, Bronzen und Schmuck ebenso bestaunt werden wie russischer Ikonen. Manch einer fand beim Messebesuch unter den antiken Möbeln oder dem großen Angebot englischer Antiquitäten, viktorianischer Möbel sowie Silber und Wohnaccessoires ein Schmuckstück für die eigenen vier Wände.

Sowohl Besucher als auch Aussteller waren hochzufrieden mit dem Messeresultat. Wie der Projektleiter des Bereichs Antik, Roland Mezger, am Eröffnungsabend schilderte, sind Antiquitäten durchaus wichtige und erfolgsversprechende Kapitalanlagen.