Zeitgenössische Kunst in der Metropolregion Stuttgart

12.06.2015

Schon in der Vergangenheit war die Gegenwartskunst – als Bestandteil der „Antik & Kunst“ – in der Messe Sindelfingen vertreten. Jetzt ist das „Kind“ erwachsen: Mit der ARTe 2016 etabliert die Messe Sindelfingen ein völlig neues Messeformat – und damit die erste eigenständige Messe für zeitgenössische Kunst in der Metropolregion Stuttgart

Messe Sindelfingen etabliert eigenständige Messe

Spannend, jung und energetisch soll sie werden, ein kreatives Schaufenster für das Kunstschaffen in der Region: Mit der ARTe 2016 wird die Messe Sindelfingen vom 14. bis 17. Januar 2016 auf 3.000 qm Ausstellungsfläche ein breites Spektrum an bildender Gegenwartskunst offerieren. Herausgelöst aus der bisherigen Muttermesse „Antik & Kunst“ und als völlig neues Messeformat konzipiert etablieren die Sindelfinger damit die erste eigenständige Messe für zeitgenössische Kunst in der Metropolregion Stuttgart.

Andreas Kerstan, Galerist und Künstler aus Backnangzoom

Für Konzeption und Durchführung der neuen Kunstmesse haben die Messemacher sich einen ebenso kreativen wie routinierten Mann ins Boot geholt: Andreas Kerstan, Galerist und Künstler aus Backnang, ist sowohl mit der künstlerischen als auch mit der inhaltlichen Verantwortung für die ARTe 2016 betraut.

Neue Präsentationsformen

Kerstan will den Besuch der ARTe zu einem Kunsterlebnis in sich machen: „Wir gehen weg vom konventionellen Kojenprinzip und planen offene, ästhetisch aufeinander abgestimmte Präsentationsbereiche, die im Zusammenspiel mit den auf separaten Ausstellflächen gezeigten Skulpturen ein inspirierendes Gesamtkunstwerk ergeben.“ Zusätzlich sollen ansprechende kulinarische Angebote, wohltuende Ruhezonen und ein professioneller Verpackungsservice das Kunsterlebnis für die Besucher perfekt machen.

Regional und mehr …

Ob sie nun zum bereits etablierten Kanon oder eher zu den jungen, aufstrebenden Adressen gehören: Eingeladen werden vor allem Galerien und Künstler aus der Region. „Wir haben bereits Zusagen von renommierten Galerien wie der Galerie Villa Nepperberg, Sarah Haberkern aus Stuttgart oder der KunsthausGalerie in Pforzheim“, berichtet Andreas Kerstan. „Mit Teilnehmern wie z.B. Gräfe art.concept aus Berlin geht der Kreis aber auch deutlich über Stuttgart und Umgebung hinaus.“ Auch einzelne Künstler sind auf der ARTe willkommen, müssen sich zuvor jedoch einer Jury stellen, die aus drei namhaften Kunstschaffenden besteht: Joey Schmidt-Muller aus Basel, Reinhardt Grimm aus Berlin sowie der bekannte Stuttgarter Maler Marc C. Woehr, der zusätzlich selbst ausstellt, werden die eingereichten Bewerbungen sichten.

Vereine und Talente im Pavillon

Es ist aber nicht nur das Werk der etablierten, professionellen Künstler, das das Kunstleben einer Region ausmacht – das Schaffen von noch in der Ausbildung befindlichen Kunsttalenten, autodidaktischen und nicht hauptberuflich arbeitenden Künstlern, so Kerstan, gehört ebenfalls zum hiesigen Kunstgeschehen, das die ARTe für ihre Besucher abbilden will. Eigens für diese Gruppe werden im großzügigen Pavillon der Messe Sindelfingen Ausstellflächen für eine publikumswirksame Präsentation geschaffen, auf denen regionale Kunstvereine und Kunstschulen selbstjuriert ihre ausgewählten Exponate ausstellen.

„Art4Kids“

Darüber hinaus wird auf der ARTe 2016 eine Charity-Aktion ins Leben gerufen: "Art4Kids" heißt die Aktion, ein "Fundraising" für einen wohltätigen, möglichst kunsttherapeutischen Zweck für Kinder durch den Verkauf von Kunstwerken durch an der ARTe teilnehmende Künstler, Galerien und andere Aussteller. In 2016 kooperiert die ARTe mit dem Kinderschutzbund Stuttgart, der die eingenommenen Mittel für kunsttherapeutische Maßnahmen für Kinder aus Trennungs- und Scheidungsfamilien verwenden wird.

Die „ARTe 2016“ findet vom 14. bis 17. Januar 2016 in der Messe Sindelfingen, zeitgleich mit der „Antik & Kunst 2016“, statt. Galerien, Künstler, Kunstvereine und Kunstschulen können sich bei der Messe Sindelfingen bzw. bei Andreas Kerstan als Aussteller bewerben. Von der Jury akzeptierte Bewerber, die ihre Unterlagen vor dem 30.6.2015 einreichen, erhalten einen Early-Bird-Rabatt von 10%.


Alle Informationen zur ARTe 2016 finden Sie hier